AG Feuerschutz spricht mit Feuerwehr Barsinghausen

AG Feuerschutz spricht mit Feuerwehr Barsinghausen
 

Am Mittwoch, 16. März, ist die AG Feuerschutz, Rettungswesen und allgemeine Ordnungsangelegenheiten zur Freiwilligen Feuerwehr nach Barsinghausen gefahren, um dort ein Gespräch über die Herausforderungen in der täglichen Feuerwehrarbeit zu führen. Dabei ging es neben dem wachsenden Arbeitsanteil an technischen Hilfeleistungen auch um die Anerkennung des Ehrenamtes.

Schwerpunkt der Arbeit der Feuerwehr in Barsinghausen ist nicht mehr das Löschen von Bränden. Diese Arbeit macht nur noch rund ein Viertel der Einsätze aus. Die meisten Einsätze werden auf den Straßen geleistet. „Dabei arbeiten wir gut zusammen mit den verschiedenen Ortswehren“, betonten die Feuerwehrmänner.
Leider ist es nicht immer einfach für die ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und –männer vor ihren Arbeitgebern einen Einsatz zu rechtfertigen. „Eine Katze von einem Baum zu retten oder eine Ölspur abzustreuen gehört zwar zu unseren Aufgaben, doch das Retten von Menschen bei Unfällen bekommt mehr Anerkennung“, sagte ein Feuerwehrmann. „Die größte Anerkennung wäre für uns allerdings, dass wir mit dem nötigen Material ausgestattet sind, um Hilfe leisten zu können.“
Am Ende des gut zweistündigen Gesprächs sagte Sascha Glade, AG-Sprecher, dass er neue Ideen aus dem Gespräch mitgenommen hat: „Dieser offene Gedankenaustausch gibt uns gute Impulse für die politische Arbeit. Wir werden uns damit in der SPD-Regionsfraktion weiter befassen.“
Schwerpunkt der Arbeit der Feuerwehr in Barsinghausen ist nicht mehr das Löschen von Bränden. Diese Arbeit macht nur noch rund ein Viertel der Einsätze aus. Die meisten Einsätze werden auf den Straßen geleistet. „Dabei arbeiten wir gut zusammen mit den verschiedenen Ortswehren“, betonten die Feuerwehrmänner.
Leider ist es nicht immer einfach für die ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und –männer vor ihren Arbeitgebern einen Einsatz zu rechtfertigen. „Eine Katze von einem Baum zu retten oder eine Ölspur abzustreuen gehört zwar zu unseren Aufgaben, doch das Retten von Menschen bei Unfällen bekommt mehr Anerkennung“, sagte ein Feuerwehrmann. „Die größte Anerkennung wäre für uns allerdings, dass wir mit dem nötigen Material ausgestattet sind, um Hilfe leisten zu können.“
Am Ende des gut zweistündigen Gesprächs sagte Sascha Glade, AG-Sprecher, dass er neue Ideen aus dem Gespräch mitgenommen hat: „Dieser offene Gedankenaustausch gibt uns gute Impulse für die politische Arbeit. Wir werden uns damit in der SPD-Regionsfraktion weiter befassen.“

AG Feuerschutz spricht mit Feuerwehr Barsinghausen