Haushaltskonsolidierung zeigt Wirkung und eröffnet weitere Chancen für die solidarische Region Hannover

Silke Gardlo
 

„Der heute vorgelegte Jahresabschlusses für die Region Hannover dokumentiert eindrucksvoll, dass der eingeschlagene Weg einer soliden Haushaltsführung Früchte getragen hat“, kommentiert die SPD-Fraktionsvorsitzende, Silke Gardlo.
Fast 9 Millionen Plus im Haushaltsjahr 2011 und dieser positive Trend hält an - das klingt nicht nur erfreulich, das ist es auch.

Haushaltskonsolidierung, eine stabile Konjunktur und daraus resultierende Einnahmeverbesserungen sind u.a. Ursachen dieser Entwicklung, deren Chancen wir nutzen wollen.

Solidarische Region vorantreiben!
Neben der weiteren Konsolidierung des Regionshaushaltes (sukzessive Reduzierung der Altfehlbeträge, um eine nachhaltige Haushaltsentlastung zu bewerkstelligen), geht es darum, die Regionskommunen mit extremen Haushaltsproblemen zu stärken, damit vergleichbare Lebensverhältnisse in der Region Hannover hergestellt werden.
Und schließlich sollen sämtliche regionsangehörige Städte und Gemeinden durch die Absenkung der so genannten Regionsumlage im nächsten Jahr (2013) an der positiven Entwicklung der Region Hannover teilhaben.
„Wir werden unsere solide Haushaltspolitik fortführen, deren Ergebnis insbesondere auch die notwendigen Zukunftsinvestitionen ermöglicht. Dies ist nicht nur ein guter Tag für die Region, sondern für alle 21 Städte und Gemeinden in der Region Hannover.“