Fachgespräch der SPD-Regionsfraktion: Entwicklung eines nachhaltigen Programms zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in der Region Hannover

 

Ausgehend vom Beschluss der Regionsversammlung am 20. März, in der auf Initiative der SPD-Fraktion die „Entwicklung eines nachhaltigen Programms zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit“ beschlossen wurde, veranstaltete die SPD-Regionsfraktion heute das erste Fachgespräch zu dieser Thematik:
„Wir wollen, dass alle Jugendlichen in der Region Hannover soviel Unterstützung bekommen wie sie benötigen. Wenn es nicht der erste Weg ist, sollen sie auch die zweite oder dritte Chance erhalten.

Bei fehlendem Schulabschluss, sollen gemeinsam Wege in Erwerbsarbeit gefunden werden“, erläutert Andreas Strauch, Sprecher des Arbeitskreises Berufliche Bildung und Qualifikation, die Absicht der Sozialdemokraten in der Regionsversammlung.

Darüber hinaus seien auch vom Fachpublikum wertvolle Hinweise und Vorschläge gegeben worden, die in den Beratungsprozess der SPD-Regionsfraktion mit einfließen würden.

 

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unserem gesteckten Ziel, auch neue Wege zu finden, damit Jugendliche ihr Leben selbst finanzieren und somit selbstbestimmt leben können, etwas näher gekommen sind“, stellt Strauch abschließend fest, denn dieses Fachgespräch bilde lediglich den Auftakt eines längeren Dialogs.