Fragen und Antworten zur neuen D-Linie

 

Was hat die Region Hannover beschlossen?
Die D-Strecke mit den Stadtbahnlinien 10 und 17 soll endlich barrierefrei ausgebaut werden, die Straßenbereiche rund um die Strecke werden städtebaulich aufgewertet. Außerdem werden die Gleise modernisiert, so dass moderne (silberne) Stadtbahnzüge eingesetzt werden können. Gleichzeitig wird die Strecke verkürzt und zum Raschplatz geführt, was Betriebskosten spart und die Umsteigeverbindungen am Hauptbahnhof verbessert.
...

Was sind die wichtigsten Vorteile der neuen Streckenführung?

• Barrierefreie Stadtbahn: Die Herstellung der Barrierefreiheit im gesamten Nahverkehrssystem sichert die freie Zugänglichkeit und Nutzbarkeit von Mobilitätsangeboten und ist eine der wichtigsten Zielsetzungen für den Ausbau der D-Strecke. Alle Haltestellen werden so gestaltet, dass sie sowohl kurze Verknüpfungswege als auch eine freie Zugänglichkeit für mobilitätseingeschränkte Menschen ermöglichen (z.B. Eltern mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer/innen, ältere Menschen). Sie können die alten, grünen Stadtbahnen mit ihren Klapptrittstufen nicht oder nur mit Schwierigkeiten nutzen. Künftig sind die Bahnen über Hochbahnsteige für alle leicht zugänglich.

• Bessere Verknüpfung mit allen anderen Stadtbahnlinien: Die neuen Haltestellen am Steintor und am Hauptbahnhof/Raschplatz liegen quasi über den dortigen U-Bahn- Stationen; Treppen und Aufzüge ermöglichen ein schnelles Umsteigen.

• Wirtschaftlichkeit: Durch die Verlegung des Endpunktes vom Aegi zum Raschplatz ist die Strecke kürzer, so dass bei gleichem Angebot jährlich über eine halbe Million Euro an Betriebs- und Fahrzeugkosten gespart werden.

• Stadtgestalterische Aufwertung:
Ziel des Ausbaus ist auch eine städtebauliche Aufwertung der Straßenräume von der Braunstraße bis zum Raschplatz. Die Planung ist als Impuls für die Stadtentwicklung und als Grundlage für eine angemessene innerstädtische Straßenraumgestaltung zu sehen. Rund 2 km Straßen in der Innenstadt werden durch das Vorhaben neu und modern gestaltet. Breite Boulevards, Baumalleen, Radfahrstreifen und Parkplätze begleiten die neue Stadtbahnstrecke.

• Verbesserung der Verkehrsabwicklung
: Für viele Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer ergeben sich durch den geplanten Ausbau Verbesserungen: Die Stadtbahn erhält Vorfahrt, durch die Reduzierung des Durchgangsverkehrs wird die Verkehrsqualität für alle verbessert. Insbesondere für die Fußgängerinnen und Fußgänger erhöht sich die Verkehrssicherheit durch gesicherte Querungsmöglichkeiten und breitere Nebenanlagen, die Fahrradfahrerinnen und -fahrer erhalten eigene Radverkehrsanlagen.

• Nachhaltigkeit: Der Ausbau der Stadtbahnstrecke kombiniert die Modernisierung der Stadtbahn mit der seit langem gewünschten städtebaulichen und straßenräumlichen Aufwertung dieses Innenstadtbereiches. Auch die komplette Herstellung der Barrierefreiheit und der Neubau der Strecke zum Raschplatz mit der Option für weitere Netzergänzungen tragen zu einer langfristig sinnvollen und nachhaltigen Lösung für die Stadtbahnlinien 10 und 17 bei.

Weiter Infos finden Sie unter