Informationsbesuch in der Wilhelm-Schade-Schule

 

Die Arbeitsgruppe Schule, Kultur und Sport hat sich in der Wilhelm-Schade-Schule informiert. Es war der erste Besuch einer Förderschule für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung. Diese Schulform, d.h. auch die Ausstattung, ist nicht mit einer anderen Schule zu vergleichen.

 
Im Fitnessraum, der vor allem von älteren Schülerinnen und Schülern genutzt wird.

Im Fitnessraum, der vor allem von älteren Schülerinnen und Schülern genutzt wird.

Die AG war von der besonderen Ausstattung der Schule, wie zum Beispiel das kleine Schwimmbecken oder der Fitnessraum, sehr angetan. Jeder Klassenraum hat zudem eine kleine Küchenzeile, da auch der Alltag im Tagesablauf der Kinder und Jugendlichen mit gelernt wird. Es gibt ebenso eine kleine Wohnung, die tageweise von den Klassen genutzt wird.
Der Schulleiter Herr Bohl erläuterte das Konzept der Schule und warb für eine inklusives Berufsschulkonzept. Die Ideen für ein Berufsschulangebot für die Jugendlichen, die eine Förderschule Geistige Entwicklung besucht haben, soll in der AG weiter diskutiert werden.
 

da Lehrschimmbecken

Das Lehrschwimmbecken wird nachmittags von Vereinen genutzt.