Parkplatzsituation am Bahnhof Holtensen

 

Die Äußerungen des CDU-Kandidaten für das Amt des Regionspräsidenten Axel Brockmann gehen total an der Realität vorbei!

Mit Erstaunen haben wir den Artikel in der Calenberger Zeitung zur Situation am S-Bahn-Haltepunkt Holtensen / Linderte und die Einschätzung des CDU- Kandidaten dazu zur Kenntnis genommen.

Es ist zwar unstrittig, dass es an manchen Tagen zu Engpässen im Bereich der Parkplätze kommt, aber die Konsequenzen, die Herr Brockmann daraus zieht, sind schon recht abenteuerlich. Was meint er damit, die Region muss mit den Grundstückeigentümern „hart“ verhandeln? Die auf der Holtenser Seite befindliche Obstplantage abholzen lassen? Den auf der anderen Seite befindlichen überaus wertvollen und für die Landwirtschaft wichtigen Calenberger Boden für Parkplätze versiegeln?
Sollen zu Lasten der Steuerzahler und Steuerzahlerinnen den Grundstückseigentümern überhöhte Preise angeboten werden?
Ist es wirklich nicht zumutbar, den nicht weit entfernten Bahnhof Weetzen als Einstieg zu benutzen oder auch mal mit dem Fahrrad oder der RegioBus zum Zug zu fahren?

Herr Brockmann scheint darüber hinaus zu vergessen, dass die Region Hannover in Sachen Parkplatzfragen und somit auch für die damit verbundenen Investitionen für das gesamte Regionsgebiet zuständig ist.

„Abschließend sei erwähnt“, so der stellvertretende verkehrspolitische Sprecher Detlev Herzig, „dass die Region auf unsere Initiative hin die nach den Bauarbeiten mit Baumaterial belegten Plätze hat frei räumen lassen.“