Service-Point Klimaschutz für die Region Hannover geht in die "Verlängerung"

Frank Straßburger, umweltpolitische Sprecher der SPD-Regionsfraktion Hannover
 

Die Klimaschutzagentur Region Hannover soll beauftragt werden, den Servicepoint Klimaschutz bis 2020 weiterzuführen. Das Vorhaben findet die uneingeschränkte Unterstützung der SPD-Regionsfraktion.

„Mit dem im November 2012 eröffneten Service-Point im üstra-Kundenzentrum in der Karmarschstraße wurde ein niedrigschwelliger zentraler Anlaufpunkt in der Innenstadt Hannovers geschaffen.

 

Bürgerinnen und Bürger können eine erste Beratung und Orientierung sowie entsprechendes Informationsmaterial rund um die Themen des Klimaschutzes, Energieeinsparung und Erneuerbare Energien erhalten“, so der umweltpolitische Sprecher der SPD-Regionsfraktion, Frank Straßburger.

Das Konzept hat sich bewährt und soll deshalb auch für die nächsten Jahre (vorerst bis 2020) fortgesetzt werden. Die dafür zur Verfügung gestellten Mittel in Höhe von 80.000 € pro Jahr sind eine gute Investition in die Zukunft.

„Die zentrale Lage des Service-Points sorgt u.a. dafür, dass auch Bevölkerungsgruppen, die bisher wenige Berührungspunkte mit dem Klimaschutz haben, erreicht werden können“, so Frank Straßburger weiter.

Der Service-Point Klimaschutz ist darüber hinaus ein weiterer Baustein bei der Umsetzung der Klimaschutzziele der Region Hannover.