SPD-Regionsfraktion Hannover bei hannoverImpuls

 

„Im Mittelpunkt der Gespräche stand die eingeleitete veränderte strategische Ausrichtung von hannoverImpuls“, sagte Silke Gardlo, Vorsitzende der SPD-Regionsfraktion. „Wenn wir den Standort Wirtschaftsregion Hannover weiterentwickeln wollen, muss das vorrangige Ziel die Steigerung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sein.“

 

Im Rahmen einer Fraktionssitzung der SPD-Regionsfraktion hat Dr.-Ing. A. Kopp, Geschäftsführer von hannoverImpuls, unter den drei Überschriften Gründungen – Wachstum – Internationalisierung die Schwerpunkte des neuen Strategiekonzeptes von hannoverImpuls vorgestellt. Dabei hob er besonders die angestrebte Nachhaltigkeit aller Handlungsfelder hervor.

Weitere Diskussionspunkte waren:

  • Perspektiven der Gesundheitswirtschaft, die für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Region Hannover von großer Bedeutung ist
  • Die Zusammenarbeit von lokaler und regionaler Wirtschaftsförderung und hannoverImpuls, um eine optimale Betreuung der Unternehmen in der Region zu gewährleisten
  • Die Veränderungen, die sich unter dem Stichwort Industrie 4.0 abzeichnen

Klaus Brauer, Sprecher für Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik, erklärt dazu: „Wir haben die Arbeit von hannoverImpuls bisher konstruktiv und positiv begleitet. Es gehe nun darum, sich vor dem Hintergrund zukünftiger Herausforderungen neu auszurichten. Dies ist besonders für die kleinen und mittleren Unternehmen von besonderer Bedeutung.“