SPD-Fraktionen zum Internationalen Frauentag | Der Einsatz für Frauenrechte und die Gleichberechtigung von Frauen und Männern geht weiter

 

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März verteilten engagierte KommunalpolitikerInnen der SPD, die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) und die Jusos in der Region Hannover in der Innenstadt Rosen an Frauen und Mädchen und standen für Gespräche zur Verfügung.

 

„Der Internationale Frauentag ist für uns immer wieder ein wichtiger Anlass um zu verdeutlichen, was in der Gleichstellungspolitik erreicht werden konnte und in welchen Bereichen weiterhin Handlungsbedarf besteht“, erläutert die gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Afra Gamoori. „Während im Bereich der Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen Fortschritte zu verzeichnen sind, stellt das Thema der gleichen Bezahlung von Frauen und Männern immer noch eine große Herausforderung dar.“

„Auch das Thema sexualisierter Gewalt hat nach wie vor eine große Aktualität. Studien zu Folge ist jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens von sexualisierter Gewalt betroffen“, führt Cornelia Busch, gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Regionsfraktion, weiter aus. „Neben der Unterstützung der etablierten Beratungs- und Hilfsangebote gilt es insbesondere im Bereich der Prävention am Ball zu bleiben.“

Das diesjährige Motto des Hannoverschen Frauenbündnisses zum Internationalen Frauentag „Zusammen wachsen – zusammenwachsen. Integration ist keine Einbahnstraße“ steht ganz im Zeichen von Frauen und Flucht. Die SPD-Fraktionen im Rat und in der Region stehen ausdrücklich hinter der Forderung des Bündnisses, sich insbesondere für den Schutz und die Integration von Frauen in die Gesellschaft und Arbeitswelt einzusetzen.