SPD-Regionsfraktion macht sich ein Bild über den Baufortschritt des Stadtbahnprojektes 10/17 an der Kurt-Schumacher-Straße: "Alles im Plan"

Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover
 

Am vorletzten Tag der für den Ausbau der Linie D (Projekt zehn/siebzehn) erforderlichen Vollsperrung der Kurt-Schumacher-Straße, ließen sich die Mitglieder der Verkehrs-AG der SPD-Regionsfraktion über den Fortgang der Baumaßnahme durch die Infra unterrichten.

 
Silke GardloFoto: Silke Gardlo

„Wir freuen uns, dass es geschafft wurde, in den Sommerferien die notwendigen Gleisanlagen auszutauschen und den Hochbahnsteig Rosenstraße im Rohbau zu erstellen. Dies war nur durch das hohe Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Firmen möglich", so Silke Gardlo, Fraktionsvorsitzende.

 

 

Karlheinz MönkebergFoto: Karlheinz Mönkeberg

„Wir begrüßen, dass die Gestaltung der „Nebenanlagen" wie Parkplätze und Fußwege auch große Fortschritte machen. Für den Radverkehr ist ein guter Kompromiss gefunden, so dass alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zufrieden sein können", ergänzt Karlheinz Mönkeberg, verkehrspolitischer Sprecher der SPD Regionsfraktion.

 

Die von der infra erläuterten Kostensteigerungen dieses Bauabschnittes sind vertretbar, da seit der Vorplanung in 2013 bis zur Ausführungsplanung noch diverse Änderungen und Ergänzungen vorgenommen worden sind.

„Wichtig ist für uns, dass die Gesamtmaßnahme voll im Zeitplan liegt. Ein sofortiger Baustopp, wie mehrfach von der CDU gefordert, gehe völlig an der Realität vorbei und ist nur als allgemeines Wahlkampfgetöse zu bewerten", so Silke Gardlo abschließend.

Mehrere Personen sitzen in einem Sitzungraum an einem Tisch. Im Hintergrund hängt eine Karte.Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover
Mehrere Personen mit orangen Warnwesten besichtigen eine Baustelle.Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover
v.l.n.r. Die SPD-Regionsabgeordneten Frank Straßburger, Silke Garlo und Stefan MüllerFoto: SPD-Regionsfraktion Hannover