Unfallschwerpunkt am Knotenpunkt der Landesstraße 422 und Kreisstraße 316 soll beseitigt werden

Foto: Frank Straßburger
 

Die SPD-Regionsfraktion unterstützt eine überplanmäßige Auszahlung im Fachbereich Verkehr in Höhe von 370.000 Euro, um den schon seit Jahren vorhandenen Unfallschwerpunkt am Knotenpunkt der Straßen L 422 / K 316 zu beseitigen.

„Obwohl das Land als zuständiger Baulastträger verantwortlich ist, hat die Region Hannover die Planung und Umsetzung des Umbaus - Nachrüsten des Knotenpunktes mit einer Lichtsignalanlage - übernommen“, teilt Frank Straßburger,

 

verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Regionsfraktion mit.

Im Zuge der Planungen stellte sich heraus, dass eine weitere Maßnahme in unmittelbarer örtlicher Nähe  am Ortseingang Gestorf (K 216) Radfahrerinnen und Radfahrern durch den Bau einer Mittelinsel besser geschützt werden könnten.

Dr. Eberhard BrezskiFoto: Eberhard Brezski

Dadurch kann auch die allgemeine Geschwindigkeit von Kraftfahrzeugen in diesem Bereich deutlich reduziert werden.

„Beide Maßnahmen werden erheblich zur Verkehrssicherheit beitragen und erhalten unsere volle Unterstützung“, so Dr. Eberhard Brezski, örtliches Mitglied der SPD-Regionsfraktion.

„Diese Entscheidung ist der letzte Mosaikstein zur Umsetzung, der im Frühjahr erstellten Planung, die bereits im Mai im Ortsrat Gestorf vorgestellt wurde“, so Dr. Brezski abschließend.