Zum Inhalt springen
Gruppe von Besucherinnen und Besuchern beim JobBüro Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover

14. November 2019: Besuch des PACE JobBüros mit dem Ausschuss für das Programm gegen Jugendarbeitslosigkeit

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir am Donnerstag den 14. November 2019 mit dem Ausschuss für das Programm gegen Jugendarbeitslosigkeit die Räumlichkeiten des JobBüros besichtigen und uns so selbst ein Bild von der Arbeit vor Ort machen konnten. Für uns als SPD-Regionsfraktion sind solche Initiativen besonders wichtige Projekte, denn sie geben jungen Menschen Orientierung und sind damit auch ein Baustein, um Armut effektiv zu verhindern.

Was soll ich nach der Schule tun? Sehen meine Bewerbungsunterlagen gut aus? Welche Möglichkeiten habe ich? Und wo liegen eigentlich meine Stärken? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen eigentlich jeden, der arbeitslos ist. Jugendlichen fällt die Beantwortung aber oft besonders schwer und sich in dem Dschungel der gebotenen Möglichkeiten zurechtzufinden ist auch gar nicht so leicht! Aus diesem Grund hat die Pro Beruf GmbH in Kooperation mit dem Jobcenter der Region Hannover das PACE JobBüro ins Leben gerufen.

Hier bekommen Jugendliche bis zum 25. Lebensjahr Unterstützung beim Suchen von Jobs oder Ausbildungsplätzen und beim Schreiben von Bewerbungen. Darüber hinaus verfolgt das JobBüro einen sozialpädagogischen Ansatz, der den Jugendlichen dabei helfen soll ihre ganz persönlichen Stärken und Potenziale zu finden. Um sicherzustellen, dass die Jugendlichen nicht nur eine Ausbildung finden, sondern auch gut dort ankommen, werden sie in den ersten sechs Monaten ihres neuen Lebensabschnitts von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des JobBüros begleitet.

Vorherige Meldung: Regionsumlage: SPD-Regionsfraktion macht Vorschlag zur Entlastung der Kommunen

Nächste Meldung: Newsletter der SPD-Regionsfraktion Hannover erschienen

Alle Meldungen