Zum Inhalt springen
Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover

15. August 2019: Die gemeinsame Bereisung der Ausschüsse für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europaangelegenheiten sowie für Umwelt und Klimaschutz führte in den Deister

Die Verwaltung hatte ein überaus interessantes Besichtigungsprogramm zusammengestellt. Schwerpunktthemen waren „Mountainbiking im Deister“ und „Der Wolf“. Davon konnten sich auch die SPD-Mitglieder beider Ausschüsse überzeugen.

Das Mountainbiken im Deister ist sehr beliebt. Jedoch ergeben sich daraus nicht unerhebliche Probleme. Die offiziell genehmigten Trails (Strecken) reichen den Nutzerinnen und Nutzern häufig nicht aus, um das gewünschte Fahrerlebnis zu erzielen. Deshalb werden nach wie vor illegale Downhillstrecken angelegt. Selbst genehmigte Strecken werden verbotenerweise verändert und mit Hindernissen ausgestattet. Diese schaden nicht nur Bäume und Tiere, auch die rechtliche Situation ist in Bezug auf Verkehrssicherheitspflicht, Haftungsfragen und entstehende Kosten für Waldbesitzer unklar.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion konnten sich an zwei „Stationen“ vor Ort ein Bild von der Situation machen. Eine Teilstrecke eines illegalen Trails wurde dabei zu Fuß abgelaufen.

Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover

Abschluss der Bereisung war das Wisentgehege Springe. Hier stand Mattias Vogelsang, zuständig für das dortige „Wolfsprojekt“ für ein sehr interessantes Gespräch über den Wolf in „Gefangenschaft“ und „in unseren Wäldern lebend“ zur Verfügung.

Vorherige Meldung: Newsletter der SPD-Regionsfraktion Hannover erschienen

Nächste Meldung: Bereisung des Ausschusses für Gleichstellung, Frauenförderung und Integration

Alle Meldungen