Zum Inhalt springen
Cornelia Busch und Rudolf Alker Foto: Cornelia Busch | Rudolf Alker

22. August 2017: Die unberechtigten Vorwürfe gegen den Zoo und seine Mitarbeiter/innen sind vom Tisch

Die beiden von der SPD-Regionsfraktion in den Aufsichtsrat entsandten Mitglieder, Cornelia Busch und Rudolf Alker, zeigen sich erleichtert, dass endlich Klarheit herrscht:

„Die Staatsanwaltschaft Hannover hat bekannt gegeben, dass sie die Ermittlungen gegen den Erlebnis-Zoo Hannover eingestellt hat.

Wir sind sehr froh, dass damit die ungerechtfertigten Vorwürfe gegenüber dem Erlebniszoo vom Tisch sind.

Unsere Erwartungen wurden somit bestätigt, und wir hoffen sehr, dass die zu Unrecht erhobenen Vorwürfe nicht zu einer Verunsicherung der mit hohem Engagement arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zoos geführt haben“.

Vorherige Meldung: Mitglieder der AG Feuerschutz, Rettungswesen und allgemeine Ordnungsangelegenheiten besuchen Ortsfeuerwehr Langenhagen

Nächste Meldung: ÜSTRA-Fahrgastbegleitservice soll fortgesetzt werden

Alle Meldungen