Zum Inhalt springen
Peter Heberlein | Umwelt- und klimaschutzpolitischer Sprecher der SPD-Regionsfraktion Hannover Foto: Peter Heberlein
Peter Heberlein | Umwelt- und klimaschutzpolitischer Sprecher der SPD-Regionsfraktion Hannover

27. Februar 2020: "Klimawandel – wie groß ist die Not?" | Beitrag des umweltpolitischen Sprechers der SPD-Regionsfraktion Hannover, Peter Herberlein, im RegionsJournal

Weltweit sind die Folgen des Klimawandels zu spüren. Die Erwärmung der Luft und der Ozeane steigt stetig. Gletscher und Pole schmelzen. Der Wasserspiegel der Meere steigt. Hochwasser, Orkane, Flutwellen, Trockenheit und Hitze, Brände – wie jetzt gerade in Australien – sind weltweit zu beobachten.

Die Folgen für Pflanzen und Tiere sowie der Landwirtschaft sind Besorgnis erregend. Die Energie- und CO2-Bilanz 2015 der Region Hannover stellt auch die Folgen auf regionaler Ebene dar. Größte Verursacher der Emissionen sind die Wirtschaft sowie PKWs und LKWs. Auf allen Ebenen muss jetzt gehandelt werden. Wir haben als ersten Schritt gemeinsam mit den demokratischen Fraktionen in der Regionsversammlung im Dezember einen Antrag mit entsprechenden Handlungsanweisungen auf dem Weg gebracht und für diesen 10-Punkte-Plan 15 Mio. Euro bereitgestellt.

Peter Heberlein | Umweltpolitischer Sprecher der SPD-Regionsfraktion Hannover

Erschienen im RegionsJournal, Ausgabe 1/2020, 26.02.2020

Vorherige Meldung: SPD-Regionsfraktion zu Gast bei der ÜSTRA

Nächste Meldung: Sven Rühmeier als neuer Regionsabgeordneter verpflichtet

Alle Meldungen