Zum Inhalt springen
Elke Zach Foto: Elke Zach

28. September 2017: Notfallaufnahme Springe verlängert – SPD-Regionsfraktion begrüßt die Entscheidung des Krankenhaus-Planungsausschusses

„Wir begrüßen die Entscheidung des Krankenhaus-Planungsausschusses des Landes, den Weiterbetrieb der Notfallaufnahme am KRH-Standort Springe zu genehmigen“, stellt Elke Zach, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Regionsfraktion und Mitglied des KRH-Aufsichtsrates, fest.
Silke Gardlo Foto: Silke Gardlo

„Nunmehr bleibt bis Ende Dezember des nächsten Jahres Zeit, gemeinsam mit den unterschiedlichen Partnern auszuloten, welches Zukunftsmodell für die Notfallversorgung in Springe eine echte Chance auf Verwirklichung hat“, ergänzt Silke Gardlo, die SPD-Fraktionsvorsitzende.

Und die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Kerstin Liebelt, macht deutlich, dass in Springe eine präzise Abstimmung mit den Beteiligten nötig sei, um im Interesse der Bürgerinnen und Bürger ein zukunftsfähiges Versorgungsmodell zu entwickeln und umzusetzen: „Jetzt geht es darum, dass alle Beteiligten die Zeit sinnvoll nutzen und sich gemeinsam auf ein schlüssiges, umsetzbares Konzept verständigen“.

Vorherige Meldung: Bereisung des Ausschusses für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europaangelegenheiten

Nächste Meldung: Sozial- und Gesundheitspolitikerinnen und -politiker der SPD-Regionsfraktion Hannover besuchen das KRH Klinikum Neustadt am Rübenberge

Alle Meldungen