Zum Inhalt springen
Blick in die Räume des Produktionstechnischen Zentrums Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover

20. Februar 2020: Ortstermin des Ausschusses für Wirtschaft und Beschäftigung im Produktionstechnischen Zentrum des Maschinenbaucampus der Uni Hannover in Garbsen

Vor Beginn der Sitzung wurden die Ausschussmitglieder unter fachkundiger Leitung von Herrn Dr. Ing. Jan Jocker (TEWISS) durch einige Produktionsstätten geführt.
Das Produktionstechnische Zentrum bringt Hochschulforschung und Unternehmen der Produktionstechnik unter einem Dach zusammen. Damit werden Kompetenzen gebündelt und Synergien geschaffen. Gegründet wurde das PZH bereits 2001. Heute ist es die TEWISS GmbH, die das Vorhaben vorantreibt und im Rahmen einer Public Private Partnership mit Land und Bund ein Drittel zur Finanzierung des PZH-Baues beitrug und seit 2004 das Gebäude gemeinsam mit der Universität betreibt.

Heute arbeiten hier in sieben Maschinenbauinstituten der Uni rund 260 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und mehr als 100 nicht wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Dazu kommen noch 520 studentische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bei der TEWESS gmbH und den angesiedelten Unternehmen sind rund 100 weiter Beschäftigte tätig.

Regina Hogrefe, neue wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Regionsfraktion Hannover, war beeindruckt von den vielen innovativen Ideen, die hier mit hohem Engagement entwickelt werden sowie der modernen Ausstattung des Gebäudes.

Vorherige Meldung: Die SPD vor Ort beim Projekt Wohnen und Arbeiten (WundA)

Nächste Meldung: Aus dem Ausschuss für Wirtschaft und Beschäftigung: Förderung der Projekte "Log.in-haushaltsnahe Dienstleistungen" und "Additive Fertigung von Kunststoffen in KMU"

Alle Meldungen