Zum Inhalt springen
SPD-Regionsfraktion Hannover informiert sich vor Ort zum Neubau des Krankenhauses in Großburgwedel Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover

10. Juni 2021: SPD-Regionsfraktion Hannover informiert sich vor Ort zum Neubau des Krankenhauses in Großburgwedel

Großes Interesse am Neubau des Krankenhauses in Großburgwedel zeigten die vielen Mitglieder der SPD-Regionsfraktion Hannover und ihre Gäste, die am Mittwoch, 9. Juni 2021, nach Großburgwedel gekommen waren.

Der örtliche SPD-Regionsabgeordnete Andreas Strauch freute sich, auch sowohl Regionspräsident Hauke Jagau, den Bürgermeister der Stadt Burgwedel Axel Düker sowie den Geschäftsführer des Klinikums Region Hannover GmbH, Dr. Matthias Bracht, begrüßen zu können.

In Ihrem Eingangsstatement machte die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Regionsfraktion Hannover, Elke Zach, nochmals deutlich, wie sehr sich die SPD-Regionsfraktion für den Neubau des Krankenhauses in Großburgwedel eingesetzt hat und welche große Bedeutung Neubau und Standort für die Gesundheitsversorgung der Region Hannover haben.

Bürgermeister Axel Düker zeigte den Anwesenden Lage und Größe des ca. sechs ha großen Grundstücks, auf dem der Neubau des Krankenhauses erfolgen soll und hob besonders die hervorragende strategische und verkehrliche Anbindung hervor. Durch die Entwicklung eines nahegelegenen Wohngebietes mit bezahlbarem Wohnraum, auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des neuen Krankenhauses, könne so ein richtig gutes Quartier entwickelt werden.

Regionspräsident Hauke Jagau und Geschäftsführer Dr. Matthias Bracht erläuterten in ihren Beiträgen die hohe Zukunftssicherheit für die gute Gesundheitsversorgung der Region Hannover, die der Neubau an diesem Standort mit sich brächte. Es wurde deutlich, dass es sich bei dem Neubau nicht um eine „neue Hülle um ein altes Krankenhaus“ handelt, sondern dass hier langfristig eine hochqualifizierte Versorgung entstehe. Mit der Ausrichtung nicht nur als Grund- und Regel-, sondern als Spezialversorger wird dies ein zukunftsfähiger Krankenhausstandort.

Die SPD-Regionsabgeordneten Elke Zach und Andreas Strauch waren sich einig: „Gerade Corona zeige, wie wichtig eine gute Gesundheitsversorgung ist und dass das Klinikum der Region Hannover in öffentlicher Hand hierbei unverzichtbar sei. Der am Standort in Großburgwedel geplante Neubau ist ein weiterer wichtiger Baustein, um die hochwertige und zukunftssichere Gesundheitsversorgung in der Region Hannover zu erhalten und auszubauen.“

Vorherige Meldung: SPD-Regionsfraktion fordert ein Konzept zur Jugendbeteiligung

Nächste Meldung: Ausgabe Juni 2021 | Newsletter der SPD-Regionsfraktion Hannover erschienen

Alle Meldungen