Zum Inhalt springen
Acht Perosnen stehen mit Abstand vor den Räumlichkeiten des Beratungszentrums Ophelia Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover

23. September 2020: SPD-Regionsfraktion unterwegs: Besuch beim Beratungszentrum Ophelia in Langenhagen

Das Beratungszentrum Ophelia für Frauen und Mädchen mit Gewalterfahrung in Langenhagen ist für die AG Gleichstellung der SPD-Regionsfraktion Hannover ein wichtiger Anlaufpunkt, um sich über die aktuelle Situation von Gewalterfahrungen bei Frauen und

Mädchen mit Gewalterfahrung in Langenhagen ist für die AG Gleichstellung der SPD-Regionsfraktion Hannover ein wichtiger Anlaufpunkt, um sich über die aktuelle Situation von Gewalterfahrungen bei Frauen und Mädchen zu informieren. Daher fand ein Besuchstermin am 23. September 2020 bei Ophelia statt. In der Gesprächsrunde zeigte sich schnell, dass für eine qualitative Beratungs- und Präventionsarbeit die Infrastruktur gut ausgebaut sein muss. Für Ophelia heißt das, dass der Verein im Dezember endlich in größere Räumlichkeiten umziehen kann. Damit entspannt sich die Koordination der Beratungstermine, vor allem unter aktuellen Coronabedingungen, maßgeblich.

„Mehr Räume für parallel stattfindende Beratungen, Vorträge und mehr Büros bedeuten nicht nur bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiterinnen und ehrenamtlichen Unterstützerinnen, sondern auch Mehrwert für die Beratungsarbeit.“ fasst die gleichstellungspolitische Sprecherin Cornelia Busch zusammen.

Denn: ein breites und qualitatives hochwertiges Beratungsangebot ist von Nöten - die Pandemie hat die Massivität der Gewalt erhöht. Seit Ende des Lockdowns melden sich mehr Frauen eigenständig, die dringend Hilfe benötigen. Hier leistet Ophelia als eine der BISS-Stellen Niedersachsens auch Erstintervention. Die Arbeit des Vereins richtet sich aber nicht nur an Betroffene, sondern auch an Angehörige, Institutionen und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Außerdem hat sich Ophelia durch öffentliche Aktionen, Fortbildungen, intensiver Präventionsarbeit in Schulen, effektiver Öffentlichkeitsarbeit und der Vernetzung mit anderen Vereinen in den letzten 30 Jahren als fester Bestandteil der psychosozialen Infrastruktur der Stadt Langenhagen und des gesamten nördlichen Teils der Region Hannover etabliert.

Die SPD-Regionsfraktion ist sich der vielfältigen und notwendigen Arbeit von Ophelia bewusst und setzt sich auch für die weiterführende finanzielle Förderung durch die Region Hannover ein.

Vorherige Meldung: Regionsversammlung verabschiedet Hilfen für Vereine

Nächste Meldung: SPD-Regionsfraktion unterwegs: Besuch beim Beratungs- und Therapiezentrum (BTZ)

Alle Meldungen