Zum Inhalt springen
Mitglieder der SPD-Regionsfraktion mit einem der neuen E-Busse Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover

26. Februar 2020: SPD-Regionsfraktion zu Gast bei der ÜSTRA

Im Rahmen einer Fraktionssitzung war die SPD-Regionsfraktion Hannover am 26. Februar 2020 zu Gast bei der ÜSTRA im Betriebshof Glocksee. Begrüßt wurde die Fraktion durch den Vorstandsvorsitzenden Dr. Volkhardt Klöppner, die Vorständin für Betrieb und Personal, Denise Hain und die Vorständin für Technik, IT + Infrastruktur, Elke van Zadel.

Nach einem geschichtlichen Überblick über die Entwicklung des Unternehmens vom ersten Pferdeomnibus 1852 bis zu den aktuell eingeleiteten ersten Schritten der Verkehrswende, folgte die Darstellung der Struktur des Unternehmens.

Mit einem Umsatz von 216 Mio. € und über 2.000 Mitar­beiterinnen und Mitarbeitern verfügt die ÜSTRA über vier Betriebshöfe für die Stadt­bahn und zwei Betriebshöfe für die Busse. Die zurzeit 341 Bahnen und 142 Busse be­fördern 172 Mio. Fahrgäste pro Jahr und damit durch­schnittlich 470.000 pro Tag.

Der Schwerpunkt der Investi­tionen in den nächsten Jah­ren liegt dabei bei der Erneu­erung und Erweiterung der Fahrzeugflotte. So sollen z.B. 48 E-Bussen bis Ende 2021 und weitere neue Stadtbahnwagen vom Typ TW 4000 beschafft werden. Außer­dem ist ein Bau eines neu­en, CO2-freien, Betriebshofs Glocksee geplant.

Abschließend hatten die Regionsabgeordneten die Mög­lichkeit bei einer Rundfahrt auf dem Betriebsgelände mit einem sogenannten Erlkönig den neuen E-Bus näher ken­nenzulernen. Unter #ekoenig sind alle, die einen Erlkönig sehen, aufgefordert diesen zu fotografieren und in den sozialen Medien zu posten.

Vorherige Meldung: Aus dem Ausschuss für Wirtschaft und Beschäftigung: Förderung der Projekte "Log.in-haushaltsnahe Dienstleistungen" und "Additive Fertigung von Kunststoffen in KMU"

Nächste Meldung: "Klimawandel – wie groß ist die Not?" | Beitrag des umweltpolitischen Sprechers der SPD-Regionsfraktion Hannover, Peter Herberlein, im RegionsJournal

Alle Meldungen