Zum Inhalt springen
Blick auf die Insel Wilhelmstein Foto: SPD-Regionsfraktion hannover

22. Juni 2022: Anfrage der SPD-Fraktion: Wie geht es mit dem touristischen Nutzungs- und Entwicklungskonzept für die Insel Wilhelmstein voran?

Gestern wurde im Ausschuss für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europaangelegenheiten die Anfrage der SPD-Regionsfraktion zum Sachstand des touristischen Nutzungs- und Entwicklungskonzeptes für die Festungsinsel Wilhelmstein beantwortet. Dazu berichtete Willi Rehbock, Geschäftsführer der Steinhuder Meer Tourismus GmbH, mit einer Präsentation über die aktuellen Entwicklungen und Pläne.
Karsten Vogel | Sprecher für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europa Foto: © Blickpunkt Photodesign, Bödeker
Karsten Vogel | Sprecher für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europa

„Es ist beeindruckend, wie Herr Rehbock und alle Beteiligten sehr erfolgreich daran gearbeitet haben, die Attraktivität der Insel Wilhelmstein als Tourismusstandort zu erhöhen. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen z.B. die Neuausrichtung der Gastronomie und des Beherbergungsbetriebes, die Entwicklung eines Corporate Design inklusive Logo, Internetseite und Flyer sowie die Durchführung von Veranstaltungen mit neuen Akzenten. In diesem Jahr werden weitere Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung auf den Weg gebracht und dies alles unter Achtung der Auflagen, die ein Landschaftsschutz- und teilweise FFH-Gebiet, in dem sich die Insel befindet, verlangt, erläutert Karsten Vogel, Sprecher für Regionalplanung und Naherholung der SPD-Regionsfraktion.

Neben der positiven Entwicklung, was die Attraktivität des Tourismusstandorts der Insel Wilhelmstein betrifft, zeigten sich aber auch die weitgehend unbearbeiteten Problemfelder. „Wir haben auch nach der Barrierefreiheit und Maßnahmen zur Nutzung innovativer bzw. regenerativer Antriebskonzepte für die Schifffahrt gefragt und hier keine überzeugenden Antworten erhalten. Dennoch hat sich das Nachfragen gelohnt, denn: Beim Thema Barrierefreiheit reicht es einfach nicht aus, nur ein behindertengerechtes WC auf der Insel einzurichten, wie zuletzt von der CDU gefordert. Wir brauchen ein umfassenderes Konzept zur Schaffung von Barrierefreiheit, welches auch die Schifffahrt und die Anrainerkommunen in den Blick nimmt. Beim Thema innovative bzw. regenerative Antriebe bedarf es zudem eines intensiven Austausches mit den Betreibern der Steinhuder Meer Schifffahrt vor Ort – es gibt also noch viel zu tun, wir bleiben dran!“ resümiert Karsten Vogel, Sprecher für Regionalplanung und Naherholung der SPD-Regionsfraktion.


Anfrage der SPD-Regionsfraktion Hannover zur mündlichen Beantwortung in der Sitzung des Ausschusses für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europaangelegenheiten am 21.06.2022

Sachstand zum touristischen Nutzungs- und Entwicklungskonzeptes für die Festungsinsel Wilhelmstein

Das Steinhuder Meer und die Insel Wilhelmstein sind ein bedeutendes touristisches Highlight der Region Hannover und gleichzeitig auch ein besonderer Naturraum, der in weiten Teilen unter besonderem Schutz steht.

Seit 2019 beteiligt sich die Region Hannover an der Entwicklung eines touristischen Nutzungs- und Entwicklungskonzeptes für die Festungsinsel Wilhelmstein im Tourismusraum Steinhuder Meer. Dies erfolgt im Rahmen einer Kooperation mit den relevanten Akteuren (Eigentümer, Domänenverwaltung, Naturpark, Tourismus Schaumburger Land, Steinhuder Meer Tourismus, Naturschutz, Personenschifffahrt, Inselgastronomie).

Seit 2021 gewährt die Region Hannover dafür der Steinhuder Meer Tourismus GmbH (SMT) auf der Grundlage eines unbefristeten Zuwendungsvertrages im Rahmen einer institutionellen Förderung eine jährliche Zuwendung in Höhe von 60.000 € für die touristische und naherholungsrelevante Sicherung und Weiterentwicklung der Insel Wilhelmstein.

Daneben wurde die Verwaltung am Ende 2020 beauftragt, ein Maßnahmenprogramm zum Aufbau eines Öko-Tourismusprogramm Steinhuder Meer und Umgebung zu entwickeln. Ein besonderes Anliegen dieses Auftrages war die Einbeziehung innovativer Antriebskonzepte für die eingesetzten Fahrzeuge der Steinhuder Meer Schifffahrt zur Profilierung des Steinhuder Meeres als den attraktiven Standort für Öko-Tourismus in Norddeutschland unter Beteiligung der Stakeholder vor Ort bis zur Sommerpause 2021 zu entwickeln.

Es wird davon ausgegangen, dass bei allen Konzepten auch zielgruppenspezifisch Aufgaben und Notwendigkeiten definiert werden. In letzter Zeit rückte z. B. in der Diskussion auch die Einbeziehung von Maßnahmen für inklusiv zu betreuende Personen in den Fokus.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Regionsverwaltung zur Sitzung. des Ausschusses für Regionalplanung, Naherholung, Metropolregion und Europaangelegenheiten am 21.06.2022:

  1. Wie ist der Stand der Entwicklung des touristischen Nutzungs- und Entwicklungskonzeptes für die Festungsinsel?
  2. Welche konkreten Schritte wurden verabredet und welche davon sind realisiert bzw. sollen bis wann realisiert werden?
  3. Wie ist der Stand von Maßnahmen zur Nutzung innovativer Antriebskonzepte?
  4. Welche Maßnahmen sind in dem Konzept vorgesehen, um die Barrierefreiheit bei der Personenschifffahrt sowie auf der Festungsinsel zu erreichen?
  5. Welche unterstützenden Maßnahmen im Umfeld des Steinhuder Meeres und der angrenzenden Kommunen sind notwendig, um geplante Maßnahmen umsetzen zu können?

Vorherige Meldung: Die AG FRO der SPD-Regionsfraktion Hannover unterwegs

Alle Meldungen