Zum Inhalt springen
Die integrationspolitische Sprecherin Parisa Hussein-Nejad (2. v. l.) und der sozialpolitische Sprecher Angelo Alter (2. v. r.) mit den Mitarbeitenden von kargah. Foto: SPD-Regionsfraktion Hannover
Die integrationspolitische Sprecherin Parisa Hussein-Nejad (2. v. l.) und der sozialpolitische Sprecher Angelo Alter (2. v. r.) mit den Mitarbeitenden von kargah.

18. November 2022: Besuch beim Verein für Interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit (kargah e.V.)

Am 18. November 2022 hat die AG Innere Organisationsangelegenheiten, Finanzen und Gleichstellung (OFG) den Verein für Interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit (kargah) besucht.

Kargah ist das persische Wort für Werkstatt. 1986 offiziell registriert, wurde der Verein von iranischen Geflüchteten gegründet. Hat er sich anfangs auf die Flüchtlingsarbeit konzentriert, ist das Arbeitsspektrum des Vereins heute viel größer: Neben dem Beratungsbereich (v.a. für Geflüchtete) gibt es noch den Bildungsbereich (v.a. Sprachkurse, PC-Kurse, Angebote für migrantische Akademiker:innen, politische Bildung), die SUANA Frauenberatung und den Bereich Kultur und Begegnung.

Mit seinem sehr diversen Spektrum und den vielfältigen Projekten ist kargah auch aufgrund seiner Organisationsstruktur europaweit einzigartig. Sowohl in der Landeshauptstadt als auch in der Region Hannover kann der Verein ein gut ausgebautes Netzwerk vorweisen.

Vorherige Meldung: Die AG Schulen, Kultur und Sport vor Ort

Nächste Meldung: Newsletter der SPD-Regionsfraktion Hannover | Ausgabe November 2022

Alle Meldungen